Start

Paula Schrötter erhält in ihrer Kindheit und Jugend eine Tanzausbildung am Heinrich Schütz Konservatorium Dresden und spielt am Theater Junge Generation. Nach dem Abitur studiert sie Szenische Künste in Hildesheim und Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste.


Sie ist in Stücken der Regiestudenten zu sehen und arbeitet mit externen Regisseuren im Theater der Künste Zürich. Im vierten Jahr der Ausbildung wird sie an Schweizer Theatern als Gast engagiert. 2013 kehrt sie nach Deutschland zurück und spielt seitdem landesweit, u. a. in Berlin, Leipzig, Görlitz, Rudolstadt und Heidelberg. Seit 2017 ist sie Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen.


Sie zeichnet sich außerdem für eigene Arbeiten verantwortlich. 2014 entwickelt und spielt sie das Solostück "Kauf mich". Mit der Künstlerin Seo Young Chang erschafft sie mehrere Videoinstallationen, die in Deutschland und Korea ausgestellt werden. 2016 performt sie auf der Transmediale Berlin. Sie gehört ralle balle, einem Künstlerkollektiv aus Berlin, an. Ihre Performance Gender*Bingo gastierte auf verschiedenen Festivals und wird 2019 in Berlin zu sehen sein.